Präsenz

Meine zentralen Lernerfahrungen aus der Trainer-geführten Präsenz- / Online-Phase:

Kultur lässt sich nicht verändern

nicht die Tools und Techniken, sondern die Haltung ist entscheidend – Board, Scrum, Retro, Review, …
System kommt vor Psyche, System ist immer stärker als Psyche – die Haltung ist entscheidend!
was bedeutet das für Unternehmen, die eine digitale Transformation angehen wollen?

 

Eindrücklich war der Lerntest und wie schnell wie uns prägen lassen (Hypothesen)

 

Spannungsfeld Coaching –> vor Augen führen bei Konflikten

Ist das Dreieck auch für Design Thinking empathize/define hilfreich?

 

Betrachtung bei Verhaltensanalyse beim Hund: ABC nur beobachten, nicht werten (Herausforderung des Coachs: nicht in Welt des Coachees abtauchen / analog: Flughöhe bei Schilderungen und Interpretation des Problems durch Hundehalter)

 

Führungskraft als Coach oder als Mentor? –> The evolving role of leadership

 

Verstärker: Konfliktsituationen:

  • Emotionalität verhindert klares Denken
  • wir greifen auf alte bewährte Muster zurück
  • man fängt an zu bewerten

 

Parallelen zu Selbstcoaching-Programmen entdeckt

Working out loud peer coaching

Ideen & Impulse, die ich in die Transferphase mitnehme:

Agile Coach – Methodenkoffer Retro = Fragetechniken Coaching?

Werden auch Visualisierungshilfen eingesetzt?

Reflexion der Wirklichkeitskonstruktion = Iteration im agilen Kontext?

Problem erkunden = Design thinking (empathise und define) ohne Lösung finden? Oder design thinking zu human centered? Siehe Dreieck Spannungsfeld
Unterschied: bei DT will ich in die Welt der Person eintauchen

Wenn man nur berät dann lernt das Gegenüber nichts (Lebenslauf Korrektur gucken anstatt Fragen zu stellen, was der Personaler wohl möchte) – ah ja?

Gibt es andere Coaching Ansätze als die systemisch konstruktivistischen?

Schreibe einen Kommentar